13.06.2017

Landesregierung verabschiedet Weiterentwicklung des Landesprogramms: #wirsinddasland

Einsatz für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit bleibt Priorität der Koalition


Die SPD-Landtagsfraktion hat die von der Landesregierung beschlossene Weiterentwicklung des Landesprogramms für Demokratie, Vielfalt und Weltoffenheit begrüßt. "Der Einsatz für eine starke und lebendige Demokratie, für eine vielfältige und weltoffene Gesellschaft gehört auch künftig zu den höchsten Prioritäten der Koalition in Sachsen-Anhalt", erklärte die SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Pähle. "Es ist ein gutes Zeichen für die Zusammenarbeit der Koalitionspartner, dass die ganze Breite der Aktivitäten gegen Menschenfeindlichkeit, Hass und Rassismus, gegen politische und religiöse Radikalisierung fortgeführt werden kann und mit neuen Projekten vorangebracht wird."

Das neue Label des Landesprogramms heißt #wirsinddasland. "Ein starkes Zeichen. Regierung und Zivilgesellschaft machen deutlich: Sachsen-Anhalt ist nicht das Land von Rechtspopulismus und Ausländerfeindlichkeit", erklärte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecher der SPD-Landtagsfraktion gegen Rechtsextremismus, Andreas Steppuhn. "Ich begrüße vor allem die geplanten Aktivitäten gegen Hass im Netz und gegen Radikalisierungsprozesse bei Jugendlichen."

Zurück