Fraktion vor Ort in Gardelegen: 24. April 2018

Am Dienstag, dem 24. April 2018, besuchten die Abgeordneten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SPD-Landtagsfraktion die westliche Altmark, insbesondere die Hansestadt Gardelegen und deren Umland.

Dr. Katja Pähle und Jürgen Barth (vorn links) bei der Bürgerinitiative in Brüchau.
Dr. Katja Pähle und Jürgen Barth (vorn links) bei der Bürgerinitiative in Brüchau.

Am Vormittag standen mehrere Gesprächstermine auf dem Programm. So besuchten die Abgeordneten Angela Kolb-Janssen und Andreas Steppuhn die Förderschule für Geistigbehinderte "Karl-Friedrich-Wilhelm Wander" in Gardelegen und konnten für die Diskussion des Förderschulkonzeptes viele Anregungen mitnehmen. Ronald Mormann, Falko Grube, Silke Schindler und Holger Hövelmann trafen sich auf dem Gelände der Deponie Altmarkkreis Salzwedel mit dem dortigen Geschäftsführer Herrn Romatschke und informierten sich über die Umsetzung der Kreislauf- und Ressourcenwirtschaft. Auch ging es um die sinnvolle Nutzung des Standortes durch die geplante Umsetzung des 2. Bauabschnittes der Deponie, wodurch langfristig die Entsorgungssicherheit gewährleistet werden kann. Die Fraktionsvorsitzende Katja Pähle und der örtliche Abgeordnete Jürgen Barth besuchten die Borschlammgrube Brüchau und tauschten sich mit der dortigen Bürgerinitiative zum aktuellen Stand und zum weiteren Prozess aus.

Mittags besuchten die Fraktionsmitglieder die Gedenkstätte Feldscheune Isenschnibbe und informierten sich im Gespräch mit dem Gedenkstättenleiter Andreas Froese-Karow und dem stellvertretenden Direktor der Gedenkstättenstiftung André Merten über den Bau des neuen Besucher- und Informationszentrums. Auch die SPD-Fraktion hatte sich dafür stark gemacht, dass die Gedenkstätte Gardelegen in die Gedenkstättenstiftung des Landes aufgenommen wird, um die fundierte wissenschaftliche Dokumentation des historischen Geschehens ebenso sicherzustellen wie die didaktische Aufbereitung für die Besucherinnen und Besucher der Gedenkstätte. "Wir sind froh zu sehen, dass der Bau des vom Landtag auf den Weg gebrachten Dokumentationszentrums gut voranschreitet", sagte die Fraktionsvorsitzende Katja Pähle.

Im Gedenken an die Opfer des Massakers vom 13. April 1945 legten die Abgeordneten einen Kranz nieder.

Nach der sich anschließenden zweistündigen Fraktionssitzung im Rathaussaal in Gardelegen konnte die Fraktion etwa 30 interessierte Bürgerinnen und Bürger zum dritten öffentlichen Bürgergespräch in diesem Jahr begrüßen. Bei den angesprochenen Themen standen diesmal soziale Belange im Vordergrund, so z.B. Hartz-IV-Sanktionen, Ehrenamt, KiFöG, Inklusion.