Der Blaulichtempfang 2019 stand unter dem Motto »Besserer Schutz vor Wald- und Feldbränden in Sachsen-Anhalt«. Das Jahr 2018 war in Sachsen-Anhalt ein Jahr von Wald- und Feldbränden in über Jahrzehnten nicht gekannten Ausmaßen und forderte die Kameradinnen und Kameraden der Wehren sowie der Hilfsorganisationen besonders. Die Defizite bei Vorbeugung und Bekämpfung der Vegetationsbrände traten im letzten Sommer deutlich zu Tage. Deshalb hatte die SPD-Fraktion Angehörige von Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Technischem Hilfswerk am Dienstag, dem 12. März 2019, in den Landtag nach Magdeburg eingeladen, um über dieses Thema zu diskutieren. Rund hundert Kameradinnen und Kameraden waren der Einladung gefolgt.

Rüdiger Erben begrüßt die Gäste des Blaulichtempfangs.
Rüdiger Erben begrüßt die Gäste des Blaulichtempfangs.

Mit Brandrat Martin Voß, Leiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz bei der Polizeidirektion Hannover, war es gelungen, einen erfahrenen Praktiker als Referenten zu gewinnen.

Brandrat Martin Voß aus Niedersachsen berichtet von einem Großeinsatz zur Brandbekämpfung in Schweden.
Brandrat Martin Voß aus Niedersachsen berichtet von einem Großeinsatz zur Brandbekämpfung in Schweden.

Er war im Sommer 2018 für das niedersächsische Einsatzkontingent der Freiwilligen Feuerwehren verantwortlich, das auf Bitten des Königreichs Schweden entsandt wurde, um die dortigen Feuerwehren bei der Bekämpfung der verheerenden Waldbrände in der schwedischen Provinz Dalarna zu unterstützen. Über seine Erfahrungen und Erlebnisse bei diesem Großeinsatz berichtete er an diesem Abend.

Zudem führte er sehr anschaulich in das Thema Vegetationsbrände ein. Da das Einsatzgebiet in Schweden, welches durch die niedersächsischen Kammeraden quasi in Amtshilfe im einwöchigen Einsatz betreut wurde, ebenso wie viele Flächen in Sachsen-Anhalt mit Munition kontaminiert war, erhielt der Vortrag besondere Aufmerksamkeit durch die zahlreich erschienenen Kammerdinnen und Kammeraden.

Brandrat Martin Voß und Rüdiger Erben beantworten Fragen der Gäste.
Brandrat Martin Voß und Rüdiger Erben beantworten Fragen der Gäste.

Anschließend stellte der Parlamentarische Geschäftsführer und Innenpolitiker Rüdiger Erben, das Konzept der Fraktion für einen besseren Schutz vor Wald- und Feldbränden vor. Zahlreiche Gespräche mit Verantwortlichen im Bereich des Brandschutzes, der Land- und Forstwirtschaft sowie des Kampfmittelbeseitigungsdienstes seien in den letzten Monaten in allen betroffenen Landkreisen geführt worden und die Hinweise in das Konzept mit eingeflossen. Das Papier steht zum Download zur Verfügung: