24.03.2015

Schultour

SPD-Landtagsfraktion auf Schultour an der Grundschule "Im Rosental" in Merseburg


Der Arbeitskreis Kultus der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt macht derzeit Arbeitsbesuche in Schulen aller Schulformen, um sich einen Einblick in die schulpolitischen Diskussionen vor Ort zu verschaffen. Er wird gemeinsam mit dem Arbeitskreis Arbeit und Soziales am 31. März 2015 die Grundschule "Im Rosental" in Merseburg besuchen. Nach Unterrichtsbesuchen insbesondere im Deutschunterricht und einem Gespräch mit der Schulleiterin sowie der Schulsozialarbeiterin und der Koordinatorin der Schuleingangsphase werden die Abgeordneten die Schule besichtigen.

"Getreu der einstigen Erkenntnis Kurt Schumachers, dass Politik mit dem Betrachten der Wirklichkeit beginnt, wollen wir die pädagogische Arbeit in einigen Schulen ansehen", erklärt die Arbeitskreisvorsitzende Corinna Reinecke den Hintergrund der Schultour. "Insbesondere wollen wir uns mit Lehrkräften sowie Schülerinnen und Schülern darüber austauschen, wie die Schulen ihren Anteil an der weiteren gesellschaftlichen Entwicklung leisten können und welche Unterstützung sie dazu brauchen. Mit den Besuchen wollen wir Anregungen für die Parlamentsarbeit im Landtag sammeln."

Nach der Schule werden die Abgeordneten die Merseburger Kindertagesstätte "Am Weinberg" sowie die Works gGmbH Merseburg besuchen.

Im Anschluss findet ein Pressegespräch statt, zu dem Medienvertreter herzlich eingeladen sind:
Dienstag, 31. März 2015, ab 14:30 Uhr
Works gGmbH in Merseburg
Siegfried-Berger-Straße 3a, 06217 Merseburg

 
Als Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner stehen folgende Mitglieder der Arbeitskreise zur Verfügung:

Corinna Reinecke, Vorsitzende des Arbeitskreises Kultus, Sprecherin für Bildungspolitik sowie frühkindliche Bildung,

Dr. Verena Späthe, Vorsitzende des Arbeitskreises Arbeit und Soziales, Sprecherin für Behindertenpolitik und Seniorenpolitik sowie Verbraucherschutz,

Norbert Born, Sprecher für Familien-, Kinder- und Jugendpolitik,

Patrick Wanzek, Sprecher für berufliche Bildung und Erwachsenenbildung,

Andreas Steppuhn, Sprecher für Arbeitsmarktpolitik.

Zurück