29.04.2015

Wölfe

Bergmann: Umweltausschuss des Landtages befasst sich mit verhaltensauffälligen Wölfen


Der Umweltausschuss des Landtages wird sich auf der nächsten Ausschusssitzung auf Antrag der SPD-Landtagsfraktion mit der aktuellen Entwicklung der Wiederbesiedlung der Wölfe in Sachsen-Anhalt befassen.

Dazu erklärte Ralf Bergmann, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion: "Mit unserem Antrag im Umweltausschuss wollen wir erreichen, dass die Landesregierung die Voraussetzungen dafür verbessert, die Wiederbesiedlung unseres Bundeslandes durch die Wölfe so verträglich wie möglich zu gestalten.

Wölfe sind keine Streicheltiere und Übergriffe auf Schafe wird man nicht ausschließen können. Es geht aber darum, den Wolf auf Distanz zu halten und auf Verhaltensänderungen der Wölfe zu reagieren. Dazu sollen auf der kommenden Sitzung des Umweltausschusses Expertengespräche durchgeführt werden.

Außerdem sehen wir die Notwendigkeit, dass ein dem Ministerium direkt unterstelltes 'Wolfsbüro' eingerichtet wird, welches als Ansprechpartner für Bürger und dabei insbesondere die Nutztierhalter fungiert. Das in Sachsen etablierte Wolfsbüro Lausitz könnte dabei als Vorbild dienen."

Wolf

Zurück