13.05.2015

Netzwerk Medienkompetenz Sachsen-Anhalt

Felke: Positive Bilanz nach drei Jahren


Heute wurde im Rahmen der Versammlung der Medienanstalt Sachsen-Anhalt eine Bilanz der bisherigen Arbeit des 2012 eingerichteten Netzwerks Medienkompetenz Sachsen-Anhalt gezogen und ein Ausblick auf die anstehende Agenda gegeben. Das Netzwerk Medienkompetenz Sachsen-Anhalt ist ein Projekt der Medienanstalt Sachsen-Anhalt mit Unterstützung des Landes Sachsen-Anhalt und des Bildungswerks der Wirtschaft Sachsen-Anhalt e. V. (BWSA).

Dazu erklärt Thomas Felke, medienpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

"Es hat sich bestätigt, dass es richtig war, sich bei der Aufstellung der letzten Landeshaushalte für die Errichtung und die Finanzierung des Netzwerks Medienkompetenz stark zu machen. Dass die Zusammenarbeit mit dem BWSA nun durch die Unterzeichnung der Fördervereinbarung verlängert wurde, freut mich persönlich.

Die bisherige Arbeit des Netzwerkes ist imposant: Es wurden fünf Regionalkonferenzen zur regionalen Vernetzung und drei Fachkonferenzen zum fachlich-inhaltlichen Austausch veranstaltet, zahlreiche Anfragen zu medienpädagogischen Veranstaltungen vermittelt, die zweite große Netzwerktagung Medienkompetenz mitorgansiert und mit dem Netzwerkportal www.medien-kompetenz-netzwerk.de eine interaktive, vielgenutzte Austauschplattform geschaffen.

Erfreulich ist auch, dass sich mittlerweile auch andere Bundesländer an dem erfolgreichen Ansatz orientieren wollen, den wir mit unserer Netzwerkstelle realisieren.

Medienkompetenz ist ein wichtiger Bestandteil beim Erlernen digitaler Kompetenzen – gerade vor dem Hintergrund der stetig anwachsenden Mediennutzungszeit und der Digitalisierung der privaten und beruflichen Lebensbereiche. Daher ist der eingeschlagene Weg, mit finanzieller Unterstützung durch das Land gemeinsam mit dem BWSA die Vernetzung von medienpädagogischen Akteuren, die Beratung zu medienpädagogischen Fragestellungen und die Koordination von medienpädagogischen Prozessen im Bundesland voranzutreiben und zu gestalten, richtig.

Durch Initiative der SPD-Fraktion finden sich zudem Verpflichtungsermächtigungen im Doppelhaushalt 2015/2016 wieder, die den Landesanteil zur Netzwerkfinanzierung bis einschließlich 2018 sicherstellen und somit eine langfristige und nachhaltige Entwicklung ermöglichen."

Zurück