18.12.2015

Lückenschluss A143

Felke: Lösung bringt Sicherheit für das Bauprojekt


Der Bau der Autobahn 143 wurde als Teil der Verkehrsprojekte Deutsche Einheit 1991 im Vorgriff auf den Bundesverkehrswegeplan 1992 beschlossen. Der Lückenschluss dient dem Ringschluss aus A 9, A 14 und A 38 um den Ballungsraum Halle-Leipzig. Zudem dient er der Entlastung des Innenstadtverkehrs der Stadt Halle (Saale). Unfallereignisse und Baustellen auf der Autobahn 14 sorgen regelmäßig für unzumutbare Umfahrungsverkehre durch die Innenstadt der Stadt Halle (Saale). Zudem verspricht der Lückenschluss Verbesserungen der Standortbedingungen für die Gewerbe- und Industriegebiete.

Auf Antrag der SPD-Landtagsfraktion hat sich der Verkehrsausschuss in seiner heutigen Sitzung mit dem Thema A 143 befasst. Im Mittelpunkt stand die Erörterung der Maßnahmen (z.B. Tunnelverlängerung und -belüftung), um das EU-Ausnahmegenehmigungsverfahren zur Umweltverträglichkeitsprüfung zu vermeiden.

"Wenn durch diese Maßnahmen die Fertigstellung sicherer zu erreichen ist, kann man das nur begrüßen", erklärt der Abgeordnete der SPD-Landtagfraktion, Thomas Felke. "Wichtig ist, dass jetzt so schnell wie möglich der Lückenschluss erfolgt, da die verkehrliche Belastung bei Ereignissen auf den Autobahnen in der Stadt Halle immer erheblicher wird."

Zurück