19.04.2018

Landtagssitzung

Landesforstverwaltung braucht vor allem mehr Personal


Auf der heutigen Sitzung des Landtages wurde durch die Koalitionsfraktionen ein Antrag zur Unterstützung der Forstwirtschaft eingebracht.

Dazu erklärt Jürgen Barth, agrar- und umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

"Unser Antrag ist ein klares Bekenntnis für eine nachhaltige Forstwirtschaft. Unsere Wälder in Sachsen-Anhalt brauchen unsere Unterstützung, um auch in Zukunft ihre Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktionen erfüllen zu können. Wir haben im Privatwald eine breite Eigentumsstreuung und wollen diese auch erhalten. Die Aufgaben in unseren Wälder werden nicht kleiner, sondern größer. Die Sturmereignisse der vergangenen Monate führen uns vor Augen, wie wichtig es ist, unsere Wälder dem Klimawandel anzupassen. Dafür benötigen die Privatwaldbesitzer unsere Unterstützung und auch den Landesforstbetrieb stellt dies vor enorme Herausforderungen. Hier geht es um die zügige Bewältigung von Waldschäden, einen effektiven Pflanzenschutz, um die Ausbreitung von Schädlingen zu verhindern und um den Umbau unserer Wälder, damit sich diese dem Klimawandel anpassen können.

Was wir dafür vor allem brauchen, ist eine angemessene Personalausstattung des Landeszentrums Wald, des Landesforstbetriebes und des Forstlichen Bildungszentrums in Magdeburgerforth. Bereits heute gibt es deutliche Hinweise dafür, dass unser Personal im Landesforst kaum mehr ausreicht, um die im Landeswaldgesetz und der Leitlinie Wald festgelegten Aufgaben erfüllen zu können. Hier erwarten wir vom Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie ein klares Umsteuern."

Zurück