22.06.2018

Landtagsbeschluss zu nationalem Roaming

Hövelmann: Nationales Roaming und weiterer Netzausbau statt Funkloch-Apps


Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat heute einen Antrag der Regierungsfraktionen zu nationalem Roaming beschlossen. Der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Holger Hövelmann, dazu:

"Wer viel in Sachsen-Anhalt unterwegs ist oder abseits der Großstädte lebt, kennt es: Schnelles mobiles Internet ist oft Glückssache. Auch wenn die Gesamtnetzabdeckung auf dem Papier gut ist, sorgen die Unterschiede zwischen den drei großen Providern oft für ärgerliche Löcher im LTE-Netz. Selbst telefonieren ist an manchen Orten nicht in jedem Mobilfunknetz möglich. Statt Funkloch-Apps braucht es jetzt weiteren Netzausbau und eine effektivere Nutzung des vorhandenen Netzes im Sinne der Kundinnen und Kunden.

Wir haben die Landesregierung daher gebeten, eine Bundesratsinitiative auf den Weg zu bringen, die die Bundesregierung auffordert, eine gesetzliche Grundlage für ein nationales Roaming zwischen den verschiedenen Mobilfunkbetreibern zu schaffen. Die Kooperation der Netzbetreiber soll es Kundinnen und Kunden ermöglichen, automatisch in das beste vorhandene Netz zu wechseln. Wichtig ist uns dabei, dass das nationale Roaming für unterversorgte Gebiete künftig gesetzlich verpflichtend geregelt wird. Davon kann Sachsen-Anhalt als Wohn-, als Wirtschafts- und als Tourismusstandort profitieren."

Zurück