08.11.2018

Haushaltsberatungen

Erben: Zahl der Diensthunde wird ab 2019 wieder ansteigen


Am heutigen Donnerstag hat der Innenschuss des Landtages von Sachsen-Anhalt den Landeshaushalt 2019 beraten und eine Beschlussempfehlung für den Einzelplan 03 abgegeben. Auch wenn es sich bei dem 1,5 Milliarden Euro umfassenden Haushalt nur um eine vermeintlich kleine Änderung handelt, war es ein besonderes Anliegen des innenpolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion, Rüdiger Erben, das Diensthundewesen in der Polizei Sachsen-Anhalt wieder zu stärken.

Die Zahl der Diensthunde in der Landespolizei war seit 2012 um ein Drittel zurückgegangen, die Zahl der Anforderungen ist jedoch gleich hoch geblieben. Entsprechend viele Anforderungen der Polizeidienststellen konnten nicht mehr bedient werden. Im Sommer 2018 waren gerade noch 78 Diensthunde in der Polizei Sachsen-Anhalts im Einsatz.

Mit dem Haushalt 2019 soll der Bestand nun auf 93 aktive Diensthunde und 16 Diensthunde im Nachersatzpool erhöht werden. Erben: Der Abbau der letzten Jahre fiel deutlich zu groß aus. Wir müssen jetzt eine Trendwende erreichen, weil Diensthunde hocheffektiv sind. Ich bin ein entschiedener Befürworter des Einsatzes von Diensthunden. Ganz gleich, ob es darum geht, bei einer Wohnungsdurchsuchung das vermeintlich sichere Drogenversteck aufzuspüren oder hilflose Personen im Wald zu finden: Unsere Diensthundeführer und ihre vierbeinigen Kollegen sind dank der Diensthundführerschule bestens vorbereitet.

Zurück