26.09.2019

Landtag verabschiedet Landarztgesetz

Späthe: Ein richtiger und wichtiger Weg für Sachsen-Anhalt


Am heutigen Donnerstag hat der Landtag von Sachsen-Anhalt das Landarztgesetz verabschiedet. Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Verena Späthe, erklärt dazu:

 

Durch das Landarztgesetz für Sachsen-Anhalt erhalten wir ein weiteres Instrumentarium, um die medizinische Versorgung im ländlichen Bereich sicherzustellen und zu stärken. Mit Beginn des Wintersemesters 2020/21 sollen fünf Prozent aller Medizinstudienplätze im Land explizit für zukünftige Landärztinnen und Landärzte reserviert werden. Das sind rund 20 Plätze pro Semester für Studierende, die sich verpflichten, nach ihrer Facharztausbildung zehn Jahre in bisher unterversorgten Regionen tätig zu werden. Dieses Gesetz ist ein richtiger und wichtiger Weg für die Sicherung gleichwertiger Lebensverhältnisse im ländlichen Raum.

 

Dennoch sieht die SPD-Fraktion das Gesetz nur als einen Baustein von vielen: Es ist nicht nur wichtig, die Allgemeinmedizin zu sichern. Auch die Medizinischen Versorgungszentren, die weitere Entwicklung der Telemedizin oder die Versorgungsassistentin in der Hausarztpraxis sind immer wichtig für die medizinische Versorgung im ländlichen Raum, so Späthe.

Zurück