26.08.2020

Ausstellung

Max ist Marie - Ein Foto- und Textprojekt von Kathrin Stahl


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

die SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt präsentiert gemeinsam mit dem CSD Magdeburg e.V. noch bis zum 22. September 2020 die Ausstellung Max ist Marie – Mein Sohn ist meine Tochter ist mein Kind.

 

Wir laden herzlich zur Midissage ein

am Dienstag, dem 1. September 2020,

um 16:00 Uhr

vor dem Landtag auf dem Domplatz in Magdeburg.

Eine anschließende Besichtigung der Ausstellung im Geschäftsstellenflur der SPD-Fraktion (A1) ist in kleinen Gruppen möglich.

Aufgrund der Corona-Schutzbestimmungen weisen wir darauf hin, dass die geltenden Abstands­regelungen einzuhalten sind. Im Landtag muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

 

Zur Ausstellung:

„Max ist Marie“ ist ein Foto- und Textprojekt der Hamburger Fotografin Kathrin Stahl für und über transidente Menschen. Es handelt von Menschen, die im falschen Geschlecht geboren wurden. Menschen, die meist bereits als Kind merkten, dass sie anders sind, als all die anderen Jungs, all die anderen Mädchen, mit denen sie sich eigentlich doch identifizieren sollten. Mit denen sie spielen wollten und es doch nur konnten, wenn sie sich verstellten. Menschen, denen das „Sich-Verstellen“, das „Sich-Anpassen“ an das Geschlecht, in dem sie geboren wurden, ein Lebensmuster wurde, das unbeschreiblich viel Kraft kostet und aus dem sie irgendwann ausbrechen müssen, um überleben zu können.

„Ich zeige transidente Menschen in ihrem Umfeld, mit dem, was ihnen wichtig ist im Leben“, sagt Kathrin Stahl. „Es sind Menschen jeden Alters. Menschen, die ganz normale Leben führen, wie wir alle, die nicht zu etwas Exotischem werden, dadurch, dass sie transident sind.“ Stahl möchte die trans*Thematik als das „Normale“ zeigen, das es ist. Als etwas, das Menschen, die sich vorher nicht damit beschäftigt haben, verstehen können, wollen und sollen.

 

Die Ausstellung ist bis zum 22. September 2020, werktags von 8:00 bis 18:00 Uhr im Geschäftsstellenflur der SPD-Fraktion im Landtag zu sehen sein. Der Eintritt ist frei.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

i.A. Corinna Domhardt

Zurück