09.09.2020

Katja Pähle zur Lage nach dem Brand in Moria:

„Entscheidend ist, dass der Bund den Weg frei macht“


Zur Lage nach dem Brand im griechischen Flüchtlingslager Moria erklärt die Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt, Katja Pähle:

 

„Für die Menschen aus Moria braucht es nach dem schrecklichen Brand schnelle Hilfe – das ist ein Gebot der Mitmenschlichkeit. Griechenland und seine Inseln waren schon vorher mit der Situation überfordert und konnten keine menschenwürdige Unterbringung sicherstellen.

 

Jetzt müssen die zusammenwirken, die schnelle Hilfe leisten wollen, und die Bewohnerinnen und Bewohner in anderen europäischen Ländern unterbringen. Bislang hat der Bund Hilfsangebote von Ländern und Kommunen blockiert. Entscheidend ist deshalb, dass der Bundesinnenminister den Weg frei macht und zusammen mit den dazu bereiten EU-Mitgliedsstaaten die Aufnahme der Betroffenen anbietet. Dann kann und muss sich auch Sachsen-Anhalt solidarisch an der Unterbringung beteiligen.“

Zurück