16.10.2020

Landtagsdebatte zur Afrikanischen Schweinepest

Landtag verabschiedet wichtige Maßnahmen zur Seuchenprävention


Vor dem Hintergrund mehrerer bestätigter Fälle in Brandenburg steigt auch in Sachsen-Anhalt die Gefahr, dass ein Fall von Afrikanischer Schweinepest auftritt. Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat deshalb gestern über Maßnahmen zur Seuchenprävention diskutiert und Beschlüsse gefasst.

 

Dazu erklärt Jürgen Barth, agrarpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion: Wir müssen jetzt alle Hebel in Bewegung setzen, um einen Eintrag in unserem Bundesland zu verhindern. Es ist wichtig, die Maßnahmen zur Biosicherheit zu erhöhen. So sollen Autohöfe und Rastplätze täglich gereinigt und vor Wildzugriff geschützt werden. Auch die Jägerschaft werden wir unterstützen, indem wir Anreize zur Bejagung von Schwarzwild schaffen. So werden wir die bisher gewährte 50-Euro-Prämie für das Auffinden toter Wildschweine auf jagdlich erlegtes Schwarzwild ausweiten. Dies soll dazu beitragen, die Jagdstrecke zu erhöhen. Außerdem soll der Einsatz von Nachtzielgeräten im Wege einer Ausnahmegenehmigung nach dem Waffengesetz ermöglicht und per Einzelantrag genehmigt werden.

Zurück