30.04.2020

SPD-Landtagsfraktion begrüßt Nothilfefonds für Studierende

Pähle: "Niemand darf durchs Raster fallen"


Die Vorsitzende und hochschulpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt, Katja Pähle, begrüßt die Ankündigung von Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (CDU), durch die Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geratene Studierende entgegen bisherigen Ankündigungen nun doch auch durch Zuschüsse zu unterstützen. "Unternehmer bekommen bares Geld, Studierende bekommen Kredit – das war eine widersinnige Herangehensweise", so Pähle. "Aber in dieser Krisensituation kommen unter großem Druck immer wieder gute Lösungen zustande. Ich freue mich, dass das jetzt auch für die Studierenden funktioniert."

Insgesamt seien die Hochschulen, gerade auch in Sachsen-Anhalt, gut dafür aufgestellt, um aus der Krise gestärkt wieder herauszukommen. "Der Vorsprung der Wissenschaft im Bereich Digitalisierung macht sich bezahlt", so Pähle.

Die Fraktionsvorsitzende begrüßte den Einsatz der SPD-Bundestagsfraktion sowie von Armin Willingmann und anderen WissenschaftsministerInnen für die jetzt gefundene Fondslösung für Studierende: "Wir achten in Bund und Land darauf, dass in dieser Krise niemand durchs Raster fällt. Das wird auch nach Corona so bleiben."

Zurück