12.01.2021

Landesregierung übernimmt Elternbeiträge für Kitas im Shutdown

Steppuhn: Wichtiger Beitrag für die Akzeptanz der Eindämmungsmaßnahmen


Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt, Andreas Steppuhn, hat die Entscheidung der Landesregierung begrüßt, dass den Kommunen ausbleibende Elternbeiträge für die Kinderbetreuung im Januar 2021 erstattet werden. In den letzten Tagen erreichten mich schon besorgte Anfragen von Eltern und Kommunalpolitikern, so Steppuhn. Es ist gut, dass die Landesregierung so schnell reagiert hat und heute Klarheit geschaffen hat.

 

Das Kabinett hatte in seiner heutigen Sitzung beschlossen, wie schon für April und Mai 2020 auch zum jetzigen Shutdown den Trägern der Kindereinrichtungen zu empfehlen, von den Eltern keine Beiträge zu erheben, wenn sie keine Notbetreuung in Anspruch nehmen. Die ausbleibenden Beiträge übernimmt das Land in voller Höhe.

 

Steppuhn: Familien mit Kindern tragen in der Krise große Lasten. Dass sie wenigstens keine Beiträge zahlen müssen, wenn ihre Kinder zuhause bleiben, ist ein notwendiger Ausgleich und wichtig für die Akzeptanz der Eindämmungsmaßnahmen. Nochmal: eine gute Entscheidung von Petra Grimm-Benne und der Landesregierung!

Zurück