11.03.2021

Landtagsdebatte zur geplanten Erweiterung des Flughafens Leipzig/Halle

Grube: Schutz der Bürgerinnen und Bürger hat Vorrang


Der Landtag von Sachsen-Anhalt debattierte in seiner heutigen Sitzung die geplante Erweiterung des Flughafens Leipzig/Halle. Im Jahr 2018 gab die Mitteldeutsche Flughafen AG bekannt, dass umfangreiche Investitionen geplant seien. Dabei geht es um mehrere Landebahnen für Frachtflugzeuge. Anwohnerinnen und Anwohner befürchten nun eine noch stärke Lärmbelastung. Schon heute startet und landet ein großer Teil der Frachtflugzeuge in der Nacht.

 

Dazu erklärt Falko Grube, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion:

 

Die Sachlage ist ganz einfach: Die Anwohnerinnen und Anwohner waren eher da als die Flughafenerweiterung, die Flughafenerweiterung darf also nicht zu Lasten des Gesundheitsschutzes gehen. Der Schutz der Bürgerinnen und Bürger hat Vorrang.

Die Grundvoraussetzung für eine Erweiterung sind geeignete Lärmschutzmaßnahmen in den betroffenen Ortschaften. Ich unterstütze dabei ausdrücklich die Einführung von Lärmobergrenzen. Das ist auch eine Forderung der Bürgerinnen und Bürger aus Schkopau in ihrer Einwendung zum Planfeststellungsverfahren. In Frankfurt am Main wurden damit gute Erfahrungen gemacht. Die sollten wir auch für die Bürgerinnen und Bürger in der Region Halle/Leipzig nutzen.

Zurück