27.05.2021

Wohnraumförderung

Grube: Aufzugsprogramm muss fortgesetzt und sozialer Wohnungsbau reaktiviert werden


Heute beschloss der Landtag von Sachsen-Anhalt eine Beschlussempfehlung des Ausschusses für Landesentwicklung und Verkehr zur Wohnraumförderung in Sachsen-Anhalt. Darin bekannte sich der Landtag zu einer nachhaltigen und sozialverträglichen Städtebau- und Wohnraumförderungspolitik. Als Erfolg wird das sogenannte „Aufzugsprogramm“ angesehen, durch das der Zugang zu mehr als 10.000 Wohnungen sozialverträglich barrierefrei umgestaltet werden konnte.

 

Dazu erklärt Falko Grube, Sprecher für Landesentwicklung der SPD-Landtagsfraktion: „Wohnen ist ein Grundbedürfnis. Dabei war die Wohnraumförderung in Sachsen-Anhalt in den letzten Jahrzehnten von Abriss und Modernisierung geprägt. Als Beispiel dafür steht das Aufzugsprogramm. Es hat sich bewährt, und die Nachfrage nach der Förderung ist weiterhin da. Gerade ältere und betagte Menschen sind auf barrierefreie Zugänge zu ihren Wohnungen angewiesen. Dadurch können sie auch im Alter im bekannten Wohnumfeld bleiben. Wir werden versuchen, das Programm fortzusetzen.

 

Zusätzlich muss der soziale Wohnungsbau reaktiviert werden. Es gibt gerade in den großen Städten Bedarfe für Wohnungen für große Familien und auch für kleine Wohnungen. Hier muss Abhilfe geschaffen werden. Die neue Förderrichtlinie der Landesregierung ist dabei ein Schritt in die richtige Richtung.“

Zurück